Die Legende von den 365 Kindern


In diesem Jahr haben wir die Möglichkeit, trotz Corona, eine gekürzte Fassung unseres efolgreichen Stückes im Innenhof von Schloß Elisabethenburg aufzuführen.

Ein tolles Projekt trotz Corona!

Trotz der doch sehr schwierigen Situation in diesem Jahr, haben wir uns gewagt und an zwei Tagen Auszüge aus unserem Stück im Schloss Elisabethenburg in Meiningen gespielt.

Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und der Seele gut getan, wieder ein Projekt gemeinsam zu erarbeiten.

Nur vier Wochen hatten wir Zeit und trotz diesem Stress und den nicht so rießigen Zuschauerzahlen, ist bei allen die Lust am Theater spielen ungebrochen. Wir freuen uns auf kommendes Jahr und ein Wiedersehen mit dem kompletten Ensemble.

Mehr zum Stück

Von der Autorin Carmen Pfannstiel wurde eine Legende aufgegriffen und mit historisch belegten Ereignissen gekoppelt.

Sie schafft es, mit ihrer Geschichte das Leben auf einer Burg im 13. Jahrhundert lebendig zu machen, uns in eine Zeit mitzunehmen, in der Glaube und Aberglaube das Volk  beherrschten.

Wie lebten und liebten die Menschen, wie der Adel und wie das einfache, arme Volk? Was bewegte die Leute im Mittelalter?

Warum ist Margarethe von Henneberg der neuen Burgvogtin Katharina von Spangenberg nicht gut gesonnen?

Worum geht es?

Wir werden mitgenommen zu Gundi, einer armen Magd, unsterblich verliebt in den Leibeignen Gero, der mit in die Schlacht gegen die Würzburger muss.

Wir lernen  Ritter Ansgar kennen, der den kleinen Lothar als „Beutegut“ aus der Schlacht mitgebracht hat und wir erleben die grausamen Schilderungen der aus der Schlacht Heimgekehrten. 

Musicalsongs, gepaart mit mittelalterlicher Musik unterstreichen den Reiz dieser Geschichte. Wir erleben ein großes Fest mit mittelalterlichen Tänzen und Gauklern.

Frage stellen

 

Falls Sie Fragen haben, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.